Projekte am Nachmittag

Im Rahmen eines Pädagogischen Tages entstand die Idee, den Nachmittagsunterricht umzustrukturieren.

Seit Schuljahr 2004/05 werden im Abstand von Ferien zu Ferien von Kolleginnen und Kollegen Angebote gemacht für die sich die Schüler melden können. Es gibt für die jeweiligen Klassen Vorgaben je nach Stundentafel. Alle Schüler müssen an zwei Tagen den Nachmittagsunterricht besuchen. Diejenigen Schüler der Klasse 9, die beabsichtigen die Schulfremdenprüfung zu absolvieren, sind verpflichtet einen dritten Nachmittag zu wählen. Sie erhalten dann ein spezielles Angebot mit prüfungsrelevanten Themen.

Alle anderen können im Rahmen der ergänzenden Angebote ebenfalls einen dritten Nachmittag wählen.
Bisher angebotene Projekte: Tonen und Töpfern, Schwimmen, Basketball, Schulhofgestaltung, Backen und Kochen, Geocaching, Theater, Filzen, Nähen, Der kleine Knigge, Planeten, Comiczeichnen, Drucktechnik, Herstellen von Papier, Walking, Waldspiele, Dschungelsport, Adventon (mittelalterliches Gelände in Osterburken), Mathe für den Alltag, Präsentieren, Alles für den Alltag, Bewerbungstraining, Spiele für die Freizeit, Malen wie die Künstler, Bauen von Vogelhäuschen, Weihnachtsbastelei, Weihnachtsbäckerei, Badminton, Rotes Kreuz, Selbstbehauptung, Experimentieren, Computerführerschein und vieles mehr.

Projekt Tennis und Golf

"Spielen macht Schule"

Die Astrid-Lindgren-Schule gewinnt Spiele im Wert von über 2000,- €

Als eine von 200 Gewinnerschulen aus der ganzen Republik darf sich die Astrid-Lindgren-Schule Bofsheim nun schon zum zweiten Mal über eine riesige Auswahl toller Gesellschaftsspiele freuen! Im Oktober 2018 erhielten wir erstmalig Spiele von unserer Wunschliste im Wert von rund 900 €. Die Spiele wurden mit Schutzfolie versehen und in ein Ordnungssystem gebracht, bei dem alle Schüler und Lehrer sofort erkennen können, ob das Spiel für eine schnelle Runde in einer kleinen Pause geeignet ist, oder mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Viele Spiele dürfen die Kinder vor dem Unterricht, in Regenpausen oder in der Mittagspause selbstständig ausleihen und bespielen. Einige größere Spiele werden in Spielestunden, in der Nachmittagsbetreuungszeit, im Setting der Frühförderung oder in eigens entworfenen Projekten zur Ausbildung von Spielepaten ausführlich erklärt, ausprobiert und erlernt.

Wer spielt, lernt leichter - auch in der Schule.